back.gif (1223 Byte)

 


Kontrollfragen zur Stabilisierungspolitik

 

Ergänzende Hinweise und Materialien*

Lit.(1) Stabili-
sierungs-
politik

Lit.(2) Grund-
fragen
Links
I. Zu: Konjunktur

 

 

 
I.1.

Konjunkturschwankungen werden vom Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung als 'Schwankungen im Auslastungsgrad des Produktionspotentials' definiert. Erläutern Sie den Sachverhalt.

S. 54 - 63

-

wpe1.jpg (808 Byte)
I.2.

Konsequenz von Konjunkturschwankungen sind konjunkturelle Zielverletzungen. Leiten Sie die so interpretierte Phillips-Kurve (grafisch) her und erläutern sie den Sachverhalt.

S. 110-118

-

 
I.3

Erläutern Sie was man unter 'Stagflation' versteht. Stellen Sie den Sachverhalt grafisch mittels eines Phillips-Kuren Diagramms dar.

S. 114-117

-

 

II. Zu: Inflation

 

-

 
II.1

Klassifizieren Sie die Ursachen der Inflation.

S. 274

S.101-103

 
II.2

Beschreiben Sie das Phänomen der Nachfrageinflation und stellen Sie den Sachverhalt graphisch in einem Nachfrage-Angebots-Diagramm dar.

S. 101-104

S.103-111

wpe2.jpg (810 Byte)

wpe4.jpg (810 Byte)

II.3

Erläutern Sie, wie Nachfrageinflation ursachengerecht bekämpft werden kann und gehen Sie auf die Grenzen einer kontraktiven Konjunkturpolitik ein.

S. 160-170
S.189-230

-

wpe3.jpg (810 Byte)
II.4

Erläutern Sie, unter welcher Voraussetzung die Lohnentwicklung als Ursache inflationärer Prozesse angesehen werden kann, und geben Sie an, welche Lohnsteigerungen als stabilitätsgerecht gelten kann.

S. 265-271
S. 330-344

S.111-121

wpe1.jpg (808 Byte)

wpe1.jpg (810 Byte)

II.5

Erläutern Sie das Phänomen der Marktmachtinflation ("Gewinndruckinflation"), und zeigen Sie ursachengerechte Ansätze zu ihrer Bekämpfung auf.

271-274
344-348

S.118-121

wpe1.jpg (808 Byte)
II.6

Stellen Sie mögliche einkommenspolitische Strategien zur Bekämpfung der Angebotsinflation dar.

S.272-274
S. 327-350

-

 
II.7

Stellen Sie das Phänomen der Angebotsinflation graphisch in einem Nachfrage - Angebots - Diagramm dar. Erläutern Sie in diesem Zusammenhang das Phänomen der "Stagflation".

263-274

-

wpe1.jpg (808 Byte)
II.8

Erläutern sie den quantitätstheoretischen Erklärungsansatz für Inflation.

S. 104-110

S.121-123

button_up.gif (1261 Byte)
II.9

Leiten Sie aus der Quantitätstheorie des Geldes die Schlußfolgerungen für eine stabilitätsgerechte Geldpolitik ab. Stellen Sie einen Bezug zum Konzept der "Neuen Geldpolitik" der Deutschen Bundesbank bzw. zum Konzept der EZB her.

S. 106-110
S. 235-249

S.121-133

button_up.gif (1261 Byte)

button_up.gif (1261 Byte)

wpe2.jpg (810 Byte)

III. Zu: Arbeitslosigkeit

III.1

Klassifizieren Sie die Arten der Arbeitslosigkeit nach den Kriterien
- gesamtwirtschaftliches versus teilwirtschaftliches Phänomen und
- Dauer der Unterbeschäftigung

S. 93-99
S. 324-326

S. 35-35

button_up.gif (1261 Byte)

button_up.gif (1261 Byte)

III.2

Erläutern Sie, was man unter konjunktureller Arbeitslosigkeit versteht. Stellen Sie den Sachverhalt grafisch in einem Preis-Mengen Diagramm dar. Zeigen Sie auf, wie konjunkturelle Arbeitslosigkeit ursachengerecht bekämpft werden kann und gehen Sie auf die Grenzen der expansiven Konjunkturpolitik ein.

S. 93-99
S. 160-170
S. 189-230

S. 37-53

button_up.gif (1261 Byte)
III.3

Erläutern Sie, was man unter struktureller Arbeitslosigkeit i.e.S. versteht. Geben Sie Ursachen und Ausprägungen struktureller Arbeitslosigkeit an und diskutieren sie ursachengerechte Strategien zur Bekämpfung struktureller Arbeitslosigkeit.

S. 275-305
S. 325-326
S. 351-368

S. 53-68

button_up.gif (1261 Byte)
III.4

Erläutern Sie, was man unter wachstumsdefizitärer Arbeitslosigkeit versteht. Geben Sie die Determinanten der Beschäftigungsentwicklung an. Diskutieren sie ursachengerechte Strategien zur Bekämpfung wachstumsdefizitärer Unterbeschäftigung.

S. 305-326
369-438

S. 69-85

button_up.gif (1261 Byte)
III.5 Erläutern sie, was man unter dem sog. Freisetzungseffekt des technischen Fortschritts versteht.     button_up.gif (1261 Byte)

button_up.gif (1261 Byte)

III.6

"Die anhaltende Unterbeschäftigung kann nur durch die Verkürzung der Arbeitszeit verringert werden." Setzen sie sich kritisch mit dieser These auseinander.

S. 416-436

-

button_up.gif (1261 Byte)
III.7 Erläutern Sie ausgehend von den Ursachen der Unerbeschäftigung ursachengerechte Strategien zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit.     button_up.gif (1261 Byte)

IV. Zu: Geld- und Finanzpolitik als Konjunkturpolitik

IV.1 Erläutern Sie, wie aus postkeynesianischer Sicht mittels finanzpolitischer Maßnahmen Unterbeschäftigung bekämpft werden kann und zeigen Sie Probleme auf. S. 189-215 - button_up.gif (1261 Byte)
IV.2 Erläutern Sie den Mechanismus der sog. automatischen Stabilisiatoren und zeigen Sie Grenzen der automatischen tabilisierung durch die öffentlichen Haushalte auf. S. 157-188 - button_up.gif (1261 Byte)
IV.3

Erläutern Sie, wie aus angebotstheoretischer Sicht die Finanzpolitik ausgestaltet werden sollte.

S. 249-258
S.386-397
- button_up.gif (1261 Byte)

wpe1.jpg (810 Byte)

wpe1.jpg (810 Byte)

IV.4 Erläutern Sie die Arten von Budgetdefiziten. Gehen Sie auf die Problematik struktureller Budgetdefizite ein.     button_up.gif (1261 Byte)
IV.5 Erläutern Sie, wie aus postkeynesianischer Sicht mittels geldpolitischer Maßnahmen Unterbeschäftigung bekämpft werden kann und zeigen ie Probleme auf.. S. 147-170 - button_up.gif (1261 Byte)
IV.6

Erläutern Sie, wie aus angebotstheoretischer Sicht die Geldpolitik ausgestaltet werden sollte.

S. 235-249
S. 385-386
-  

V. Zu: Strategien der Stabilisierungspolitik

V.1

Postkeynesianer plädieren für eine 'antizyklische Konjunkturpolitik'.
- Erläutern Sie die zentralen Basishypothesen des Konzepts.
- Erläutern Sie die wirtschaftspolitischen Empfehlungen für den Fall einer Rezession.
- Setzen Sie sich kritisch mit der Eignung des postkeynesianischen Konzepts auseinander.

S. 84-110
S. 110-114
S. 117-118
S. 119-230
- button_up.gif (1261 Byte)

button_up.gif (1261 Byte)

button_up.gif (1261 Byte)

V.2

Neoklassiker plädieren für ein 'angebotsorientierte Wirtschaftspolitik'.
- Erläutern Sie die zentralen Basishypothesen des Konzepts.
- Stellen Sie die Vorstellungen zur Verteilung der wirtschaftspolitischen Rollen dar.
- Stellen Sie dar, wie aus angebotstheoretische Sicht die die Wirtschafspolitik ausgestaltet werden sollte. Stellen Sie einen Bezug zur aktuellen wirtschaftspolitischen Diskussion in der Bundesrepublik Deutschland her.
- Setzen Sie sich kritisch mit den Empfehlungen der Angebotstheorie auseinander.

S. 376-385
S. 235-248
S. 249-260
385-415
154-172 button_up.gif (1261 Byte)

button_up.gif (1261 Byte)

button_up.gif (1261 Byte)

button_up.gif (1261 Byte)

V.3

Zeigen Sie die wesentlichsten Unterschiede zwischen dem postkeynesianischen und dem angebotsorientierten Stabilisierungskonzept auf.

S. 119-258
259-260
376-415
- button_up.gif (1261 Byte)

button_up.gif (1261 Byte)

Lit (1): Jürgen Pätzold: Stabilisierungspolitik, 6. Aufl., Paul Haupt Verlag, Bern - Stuttgart - Wien 1998  button_up_klein_rot.gif (1121 Byte) kann hier über Internet bestellt werden

Lit (2): Gerhard Mussel und Jürgen Pätzold: Grundfragen der Wirtschaftspolitik, 3. Aufl., Verlag Vahlen, München 1998 button_up_klein_rot.gif (1121 Byte) kann hier über Internet bestellt werden

* Es handelt sich nicht um Musterlösungen, sondern nur um ergänzende Hinweise in Zusammenhang mit dem Thema!


seit_anf.gif (1029 Byte)home_z.gif (1005 Byte)